Predictive Maintenance für Druckmaschinen durch Digitalisierung

Serviceprodukte, Use Cases

Die moderne Druckindustrie steht vor großen Herausforderungen. Zwischen Druckereien weltweit herrscht ein immer härterer Wettbewerb mit gesteigerten Erwartungen seitens der Kundschaft. Generell besonders wichtig ist in dieser Branche die höchstmögliche Verfügbarkeit der Druckmaschinen. In der heutigen Zeit kann es sich keine Druckerei mehr leisten, dass ein Drucker aufgrund eines Defekts oder einer Wartung stillsteht. Somit spielt bei der Digitalisierung des Servicegeschäfts auf Seiten des Maschinenherstellers Predictive Maintenance (vorausschauende Wartung) eine zentrale Rolle. Im Grunde genommen werden Wartungen durchgeführt, bevor die Druckmaschinen defekt sind. Durch effektive Predictive Maintenance Prozesse lässt sich ein Stillstand der wichtigen Geräte zuverlässig verhindern.

Generell sind die Wartungs- und Serviceleistungen nicht nur in der Druckbranche in ihrer Relevanz in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Aus diesem Grund hat der weltweit agierende Hersteller von hochwertigen Offset-Druckmaschinen manroland sheetfed einen eigenständigen Geschäftsbereich ins Leben gerufen. Dieser beschäftigt sich mit den wichtigen Themen Service und Predictive Maintenance. Die Business Unit Printservices ist seit ca. 15 Jahren dabei, die Digitalisierung des Servicegeschäfts bei manroland sheetfed voranzutreiben und aktiv umzusetzen. Dabei setzt manroland auf die digitalen Servicelösungen vom Software-Experten symmedia. Mit der Software symmedia SP/1 Remote Service und symmedia SP/1 Maintenance ist manroland heute mit knapp 1.700 Maschinen im Feld vernetzt. Dank der Digitalisierung des Servicegeschäfts und Predictive Maintenance profitieren die Kunden von weniger Ausfällen. Kommt es doch einmal zu einer Störung, garantiert manroland Rekord-Reaktionszeiten von unter 20 Minuten.

Die Offset-Druckmaschinen sind im Verpackungs-, Verlags- und Akzidenzdruck die am meisten verbreitete Lösung. Bereits im Jahr 1911 hat das Unternehmen manroland seine erste Maschine vom Modelltyp "Roland" hergestellt. Mittlerweile beschäftigt das Traditionsunternehmen an seinem deutschen Hauptsitz in der Stadt Offenbach rund 800 Mitarbeiter. Jahr für Jahr liefert das Unternehmen knapp 100 Maschinen aus. Durch den immer härter werdenden Wettbewerb in der Druckindustrie stiegen die Erwartungen an die Drucksysteme in den letzten Jahren rapide. Die Digitalisierung des Servicegeschäfts ist deshalb äußerst wichtig. Eventuelle Ausfälle müssen durch moderne Verfahren, wie Predictive Maintenance, stark minimiert werden. Die hochmodernen Druckmaschinen müssen präzise und verlässlich arbeiten. Damit dies über einen längeren Zeitraum sichergestellt ist, stellt das Unternehmen seinen Kunden ein umfangreiches Serviceprogramm zur Verfügung.

Maschinenvernetzung

manroland und symmedia kooperieren seit über 15 Jahren miteinander. Im Laufe dieser langjährigen Geschäftsbeziehung und durch manrolands fortschreitende Digitalisierung des Servicegeschäfts sind rund um die Software symmedia SP/1 viele wichtige digitale Serviceprodukte entstanden. Am Anfang wollte manroland seine Remote Diagnose überarbeiten. Der Druckmaschinenhersteller war auf der Suche nach einem zuverlässigen Partner, mit dem er eine neue Lösung aufsetzen konnte. Ziel des ganzen Projektes war ein Cockpit, welches die Maschinen direkt mit der Serviceorganisation verbindet. Zusätzlich sollten vollautomatisch Daten zur Fehlerdiagnose bereitgestellt und Abweichungen sowie Schwellwertüberschreitungen automatisch und frühzeitig im Wartungsmanager gemeldet werden.

Im Rahmen der Digitalisierung des Servicegeschäfts hat manroland schon sehr frühzeitig darüber nachgedacht, wie sich eine Verbindung zu den Maschinen für zusätzliche Zwecke nutzen lässt und nicht nur für die reine Remote-Fehlerbehebung. manroland gehört zu Vorreitern im Maschinenbau, die bereits seit vielen Jahren einen proaktiven Service anbieten. Da die Maschinen oftmals die Herzstücke im gesamten Druckprozess sind, ist ein Ausfall sehr kostspielig. Moderne Verfahren, wie Predictive Maintenance, kurze Reaktionszeiten und ein intelligentes Wartungsmanagement sorgen zuverlässig für die höchste Verfügbarkeit der Druckmaschinen.

Auf Basis der Software symmedia SP/1 konzipierten die beiden Unternehmen gemeinsam das Produkt TelePresence. Dadurch erhält manroland über eine sichere Verbindung im Servicefall remote direkten Zugriff auf die Maschinen beim Kunden. Im Rahmen der Digitalisierung des Servicegeschäfts entstand die Grundlage für eine sichere, standardisierte Verbindung. Auf Basis dieser erweiterte manroland das Produktportfolie in den vergangenen Jahren um viele weitere digitale Serviceprodukte. Heute stehen Kunden beispielsweise maschinenbezogene Informationen in Form einer digitalen Anlagenakte zur Verfügung. Dadurch müssen die Kunden Anleitungen zu Wartungen und Produkten nicht erst umständlich in dicken Handbüchern suchen.

Die Software symmedia SP/1 Maintenance beinhaltet einen digitalen Wartungsmanager und ist damit ein wichtiger Teil des Produkts TelePresence. Mit dem Wartungstool lassen sich diverse Instandhaltungskonzepte und Wartungen aller Maschinen und Systeme übersichtlich abbilden und dokumentieren. Im Rahmen von Predictive Maintenance Ansätzen werden Wartungen regelmäßig durchgeführt und somit zuverlässig Ausfälle verhindert. Über die sichere Schnittstelle zum Kunden bekommt die verantwortliche Landesorganisation bei manroland sofort eine Benachrichtigung zu einer bevorstehenden Wartung. Dadurch kann sich der Druckmaschinenexperte frühzeitig an die Kunden wenden und gemeinsam mit diesen einen passenden Wartungstermin vereinbaren. Kostspielige Produktionsausfälle gehören damit der Vergangenheit an.

Rund um die Uhr Service

Alle Serviceleistungen werden im Rahmen der Digitalisierung des Servicegeschäfts im TSC (TeleSupportCenter) organisiert. In diesem stehen den Kunden zu jeder Tages- sowie Nachtzeit erfahrene Servicetechniker zur Verfügung. Die Techniker können Fehler bei den Druckmaschinen aus der Ferne erkennen und diese in den meisten Fällen zeitnah und remote beheben. Bereits bei kleineren Störungen können die Druckereien nun kostengünstig den Herstellerservice kontaktieren. Durch diese weitere Predictive Maintenance Maßnahme sinkt die Anfälligkeit für schwerwiegendere Störungen deutlich und es kommt nur noch in wenigen Ausnahmefällen zu einem Komplettausfall.

Die TSC folgt dem bewährten "Follow-the-sun"-Prinzip. Gemäß diesem befinden sich die manroland Experten nicht nur in Deutschland, sondern auch in Malaysia und in den USA. Je nachdem, zu welcher Uhrzeit eine Serviceanfrage stattfindet, landen die Kunden bei dem Servicemitarbeiter in der jeweils passenden Zeitzone. Dies gewährleistet einen Rund um die Uhr Service. Für die Kunden spielt es keine Rolle in welchem Land ihre Serviceanfrage landet. Die Mitarbeiter sind an allen 3 Standorten hervorragend geschult und ihnen steht mit TelePresence ein professionelles und einheitliches Werkzeug zur zuverlässigen Ferndiagnose zur Verfügung.

Bei Bedarf kann der Maschinenführer direkt an der Maschine einen Service Request auslösen und somit den manroland Service digital in den Serviceprozess integrieren. Mit dem Remote Service-Vertrag TSC 24/7 profitieren die Kunden von manroland zudem von äußerst kurzen Reaktionszeiten – sogar von unter 20 Minuten. Auf dem lokal installierten Site Control (einem IPC an der Maschine) werden zusätzlich einige Maschinenzustandsdaten gesammelt und in vorab vereinbarten, regelmäßigen Intervallen an manroland gesendet. Diese werden anschließend im Rahmen eines Remote-Check-Ups ausgewertet und für Produktivitäts-Beratungs- und Kundengespräche zur Verfügung gestellt.

Der Support agiert weltweit einheitlich

Jede manroland Druckmaschine wird mit dem TelePresence Service zusammen ausgeliefert. Kunden können das Digitalprodukt während der Gewährleistungsphase ausgiebig testen. Viele von ihnen möchten den vorteilhaften Service auch nach dieser Zeit nicht mehr missen. Dadurch sind alleine in Europa mehrere Hundert Serviceverträge aktiv. Pro Jahr werden über TelePresence etwa 4.300 Serviceanfragen ausgelöst.

Zukünftige Anbindung an Webshops

In Zukunft bauen manroland und symmedia den Wartungsmanager und das TelePresence Center weiter aus. Durch regelmäßige Performance-Checks konnte der Service immer weiter angepasst und verbessert werden. Dank der Digitalisierung des Servicegeschäfts konnten die Kunden von manroland von einem immer schnelleren Support profitieren. In Zukunft sollen die Kunden direkt Ersatzteile über den integrierten Webshop bestellen können. Im Rahmen von Predictive Maintenance Ansätzen lassen sich dann fehleranfällige Maschinenteile sofort oder sehr zeitnah austauschen.

Schließen