Blog

Featured Story, symmedia, Geschäftsentwicklung

symmedia startet mit neuem Rückenwind durch

Rückwirkend zum 1. September 2017 übernimmt die Schweizer Georg Fischer AG 100% der Anteile an der symmedia GmbH. Damit löst sie die bisherigen Gesellschafter, die Dr. August Oetker KG sowie die Gundlach Holding GmbH & Co. KG, ab. symmedia wird weiterhin eigenständig aus Bielefeld agieren.

Genauso wird Peter Barkowsky, der das Unternehmen 1997 zusammen mit 7 Industrieunternehmen gründete, weiterhin Geschäftsführer bleiben. Die neue Allianz von symmedia und Georg Fischer wird den symmedia Kunden noch mehr Manpower und Präsenz geben können – auch im internationalen Bereich.

symmedia hast sich in den vergangenen Jahren mit Wachstumsraten von durchschnittlich über 25% sehr erfolgreich entwickelt. Mit fast 70 hochqualifizierten symmedianern hat sich das Bielefelder Softwareunternehmen unlängst zum Marktführer im „Internet der Maschinen“ entwickelt.

Die Themen Industrie 4.0 und das IoT sind im Maschinen- und Anlagenbau nicht mehr wegzudenken. Das beschleunigt die Entwicklung der symmedia, so dass mit deutlich steigenden Wachstumsraten gerechnet wird. Damit dieses neue Level erreicht wird, hat symmedia nun mit GF den idealen Partner aus der Industrie an der Seite.

„Mit GF haben wir einen Gesellschafter, der Know-How und Interesse in Bezug auf unseren Markt hat und der in der Lage ist, unsere Entwicklung zu unterstützen – mit Marktzugang, internationaler Infrastruktur und Kapital.“ so Peter Barkowsky über die neue Partnerschaft.

Die Georg Fischer AG ist ein Industriekonzern (€ 3,5 Mrd. Umsatz) mit Sitz in Schaffhausen in der Schweiz. Die Maschinenbausparte GF Machining Solutions ist bereits seit einigen Jahren symmedia Kunde.

Schließen