symmedia SP/1 Monitoring

Weltweit viele Maschinen gleichzeitig überwachen.

symmedia SP/1 Monitoring

Während klassisches Condition Monitoring üblicherweise lokal an einzelnen Maschinen eingesetzt wird, können mit symmedia SP/1 Monitoring weltweit viele Maschinen gleichzeitig überwacht werden. Das schafft vollkommen neue Möglichkeiten für Maschinenhersteller. Diese können ihre Kunden nun viel weitgehender bei der Instandhaltung unterstützen. Sie können Erkenntnisse über den Zustand und das Produktionsverhalten der Maschinen gewinnen und daraus neue, bedarfsgerechte Produkte ableiten. Verfügbarkeitszusagen, Produktivitätsberatung (auch: OEE Overall Equipment Effectiveness) oder Betreibermodelle können jetzt effektiv unterstützt werden.

5 Vorteile von
symmedia SP/1 Monitoring

Datenaufbereitung und -berechnung Icon

Datenaufbereitung und -berechnung

Über die Datenerfassung hinaus können die Daten individuell berechnet aggregiert und kombiniert werden.

Vielseitige Visualisierungstools Icon

Vielseitige Visualisierungstools

Sowohl für Livedaten als auch für gespeicherte Daten gibt es passende Visualisierungstools: Live Data Logger, Plant App, Dashboard, OEE App und Reports.

Zentrale & Lokale Überwachungskonzepte Icon

Zentrale & Lokale Überwachungskonzepte

Die Maschinenhersteller lernen aus den zentral gesammelten Daten, ihre Kunden nutzen lokal die Maschinendaten zur Optimierung ihrer Produktion.

Nutzungsbasiertes Servicegeschäft Icon

Nutzungsbasiertes Servicegeschäft

Die Daten aus der Maschinennutzung, wie Leistung, Dauer, Performance etc. ermöglichen innovative Preismodelle für den Maschineneinsatz oder deren Materialbedarf.

Alarming Icon Icon

Alarming

Aktions- und Eskalationskonzept für bestimmte Ereignisse, Hinweise auf Störungen oder Anomalien im Maschinenbetrieb.

Datenerfassung und -vereinheitlichung

Die Idee von Condition Monitoring beruht auf der Erfassung von Maschinendaten. Das speziell für den Maschinenbau ausgelegte Konzept von symmedia SP/1 bändigt die Datenflut und konvertiert relevante Werte in ein einheitliches Grundformat.

Um den Zustand einer Maschine überwachen zu können, müssen unterschiedlichste Daten erfasst und ausgewertet werden. Eine der größten Herausforderung des Condition Monitoring besteht darin, signifikante Werte aus der Datenflut herauszukristallisieren: Denn eine Maschine stellt zunächst einmal völlig ungefiltert eine sehr große Menge unterschiedlichster Daten zur Verfügung. Diese „Rohdaten“ können beispielsweise aus den Steuerungen einer Maschine stammen (dann sind es Livedaten) oder aus Datenbanken (historische Daten und Logdateien).

Der erste Schritt ist die Vereinheitlichung. Man könnte sich die Datenflut aus den verschiedensten Quellen wie ein Orchester vorstellen, in dem jedes Instrument nach eigenen inneren Regeln spielt. Im Lärm dieses Chaos geht die Melodie vollkommen unter.

Dashboard

Das symmedia SP/1 Dashboard dient dazu, die im Monitoring erhobenen Daten aus der Maschine (z.B. Druck, Temperatur, Ausschussquote usw.) zu veranschaulichen und beispielsweise im Zeitverlauf darzustellen, zu vergleichen und in einen logischen Zusammenhang zu bringen. Hierzu kann das Dashboard individuell und rollenbasiert auf die Bedürfnisse des Anwenders konfiguriert und zusammengestellt werden. Erhobene und berechnete Daten werden übersichtlich in unterschiedlichen Grafiken und Diagrammen veranschaulicht. Über zuvor definierte Schwellwerte können Abweichungen von der Norm identifiziert und dargestellt werden.

Vorteile auf einen Blick:

  • Übersichtliche Darstellung der im Monitoring erhobenen Daten
  • Berechnung neuer Werte durch aggregierte Daten
  • Individuell anpassbar an den Bedarf den Nutzers
  • Schnelle Erkennung von Schwellwertüberschreitungen

Live-Visualisierung

Wer an Zustandsüberwachung denkt, sieht häufig schon das rote Blinklicht eines Alarms vor seinem inneren Auge. Tatsächlich ist die häufigste Aktion des Monitorings zunächst einmal das lokale Mitschreiben von Werten, und das bei Bedarf mit einer extrem hohen Datenrate.

Aus lokal an der Maschine mitgeschriebenen und abgeleiteten Daten erstellt symmedia SP/1 Monitoring Diagramme, die beispielsweise einen Überblick über den aktuellen Zustand oder über die letzten Aktionen der Maschine anzeigen. Diese Daten können lokal oder zentral im Live Cockpit (Dashboard) betrachtet werden.

Alarming

Der Alarm ist eine Kernfunktion des Monitorings: Er wird ausgelöst, wenn ein definierter Schwellenwert über- oder unterschritten wird und informiert den Betreiber und/oder Hersteller einer Maschine über schwerwiegende Ereignisse.


Ein solches Ereignis kann ein aktuelles Problem bis hin zum Stillstand einer Maschine sein. Im Idealfall handelt es sich aber vielmehr um eine Information über ein sich anbahnendes Problem.


symmedia SP/1 Monitoring bietet verschiedene Formen von Benachrichtigung an, je nachdem, wie dringlich der Alarm ist und an wen er gesendet werden soll. Die einfachste Form der Eskalation ist eine Email, eine SMS oder eine Push-Benachrichtigung in der symmedia App. Die höchste Stufe ist die Auslösung eines Service Requests an den Hersteller (der eine Rückverbindung auf die Maschine ermöglicht).


Neben der Eskalation von Alarmen können auch individuelle Regeln für den Fall definiert werden, dass auf einen Alarm innerhalb eines bestimmten Zeitraumes keine Reaktion erfolgt ist. Beispielsweise könnte ein dringender Alarm einen Service Request ausgelöst haben, der zuständige Servicetechniker ist aber unterwegs und hat den Alarm nicht bemerkt. Nachdem der Service Request 30 Minuten unbearbeitet geblieben ist, wird er automatisch an einen Kollegen weiter geleitet und der Serviceleiter informiert: Auf diese Weise unterstützt symmedia SP/1 Monitoring Hersteller dabei, Service Level Agreements einhalten zu können.

OEE App

Das OEE Reporting erlaubt die Darstellung der Gesamtanlageneffektivität, also des Produktes aus „Qualität“, „Verfügbarkeit“ und „Leistung“ in verschiedenen Sichten auf den gesamten Maschinenpark.

Dabei können einzelne Maschinen/Komponenten im Detail oder ganze Maschinenparks in zusammenfassenden oder vergleichenden Ansichten betrachtet werden.

Wichtig ist vor allem die Darstellung von Trends: bin ich auf einem guten Weg oder verschlechtert sich meine Anlageneffektivität?

Schließen